5-Euro-Farbdruckmünze 2022 "Insektenreich"

Die heimische Insektenwelt ist ein unverzichtbarer Teil der Fauna in Deutschland, Europa und der Welt. Als Tiergruppe der Superlative haben sie die größte Diversität und machen etwa zwei Drittel aller existierender Tier- und Pflanzenarten aus.
15,95 Euro 15,95 Euro
Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Übersicht Details

Übersicht Details

Serie: „Wunderwelt Insekten“
Künstler: Jordi Truxa, Neuenhagen bei Berlin (Bildseite), Andre Witting, Berlin (Wertseite)
Ausgabetermin: 24. November 2022
Prägestätten: Stuttgart (F)
Masse: 9,68 g
Durchmesser: 27,25 mm
Material: CuNi 25
Nominal: 5 Euro
Randschrift: WUNDERWELT INSEKTEN ·
Prägequalität: Spiegelglanz
Auflage: max. 150.000 Stück

Beschreibung Münze

Beschreibung Münze

Weltweit gibt es eine Million bekannte Insektenarten, allein in Deutschland sind es 33.000 Arten. Dem Thema „Wunderwelt Insekten“ widmen sich ab 2022 insgesamt neun Münzen. Den Auftakt markiert die Münze „Insektenreich“.

Die Auftaktmünze „Insektenreich“ gibt – anders als ihre acht Nachfolgerinnen – einen allgemeinen Einblick in die Welt der Insekten. Die Bildseite zeigt einen vielfältigen Lebensraum mit Wasser, Land und Luft sowie verschiedene Insekten, die diesen Raum beleben. Er wird durch die zarte Kolorierung sowie die filigrane Darstellung der Tier- und Pflanzenwelt visuell gekonnt in den Vordergrund gerückt. Erstmals kommt ein Digitaldruck zum Einsatz, bei dem die Farbe auf das Relief aufgebracht wird. Der im unteren Bildrand eingelassene Münztitel „Insektenreich“ bildet die Basis für die harmonische und gelungene Darstellung. Die Gestaltung stammt vom Künstler Jordi Truxa aus Neuenhagen bei Berlin. Die Wertseite wird für alle Münzen der Serie übernommen. Die vom Künstler Andre Witting aus Berlin entworfene Gestaltung überzeugt mit einer würdevollen und doch dynamischen Darstellung des Bundesadlers.

Wichtiger Hinweis: In der Prägequalität "Stempelglanz" ist diese Münze ab dem Ausgabetermin zum Nennwert von 5 Euro bei den Filialen der Deutschen Bundesbank verfügbar. Ein Bezug ist aber auch über viele Banken, Sparkassen sowie den Münzhandel möglich.

Hintergrundinformationen

Hintergrundinformationen

80 % der Insekten gehören zu den „Big 4“: den Käfern, den Zweiflüglern (Fliegen und Mücken), den Hautflüglern (Bienen, Wespen, Ameisen) und den Schmetterlingen. Zusammen mit den ersten Dinosauriern lebten Insekten bereits vor rund 480 Millionen Jahren auf der Erde. Ihre große Artenvielfalt verdanken sie der Koevolution mit den Blütenpflanzen, von denen mehr als 75 % von Insekten bestäubt werden. Insekten besiedeln alle Lebensräume auf dem Land und im Süßwasser, mit Ausnahme der offenen Ozeane, und nehmen für alle Ökosysteme wichtige Funktionen ein.

So fördern Insekten als Bestäuber von Blütenpflanzen maßgeblich den Erhalt der Vielfalt von Wildpflanzen und spielen eine entscheidende Rolle bei der Sicherung der Welternährung. Sie fördern die Humusbildung und erhalten dadurch die Fruchtbarkeit von Böden. Im Wasser lebende Insektenlarven tragen zur Reinigung von Gewässern bei. Insekten dienen zudem als Vorbild für medizinische und technologische Innovationen und sind wesentliche Nahrungsgrundlage für Tiergruppen wie Spinnen, Amphibien, Reptilien, Vögel und Säugetiere.

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Artenvielfalt und Häufigkeit von Insekten dramatisch abgenommen – Stichwort „Insektensterben“. Dieser Rückgang wirkt sich in verschiedenen Ökosystemen unmittelbar auf andere Pflanzen- und Tierarten aus. Oft als Läst- und Schädlinge geschmäht, hat sich inzwischen die Erkenntnis durchgesetzt, dass Insekten wie der Wald und unsere heimischen Vögel ein bedeutsamer Teil unseres Naturerbes sind. Diese Tatsache wird durch die neue Münzserie angemessen gewürdigt.